Einladung
zu einer Wanderung durch die Meditationsbilder des Künstlers Max Bonitas.


Die Bezugspunkte des Menschen sind nicht im GESTERN oder im MORGEN zu finden. Sie sind im HIER und JETZT verankert und können durch die Veränderung der Perspektive und klares Konzentrieren im Geist sichtbar gemacht werden.
Die Formen und Linien der Bilder lassen den Betrachter sich wundern und während er sich wundert, konzentriert sein Geist sich wirklich. Klar und hellwach wird die Aufmerksamkeit zuerst auf die Linien, dann auf die geometrischen Formen gelenkt, um dann unmerklich loszulassen und in der Entspannung zu versinken.

Die Bilderreihe ist für die Shamatha-Technik entstanden und enthalten für den Menschen, der ein solches Bild erwirbt, ein individuelles Mantra, das auf der Rückseite handschriftlich festgehalten wird.

Shamatha - Dreieinigkeit · Blattsilber, Lack, Papier und Kreide auf Aquarellpapier (20x50 cm)
Shamatha - Dreieinigkeit · Blattsilber, Lack, Papier und Kreide auf Aquarellpapier (20x50 cm)
Shamatha - Dreieinigkeit · Blattsilber, Lack, Papier und Kreide auf Aquarellpapier (20x50 cm)
Shamatha - Dreieinigkeit · Blattsilber, Lack, Papier und Kreide auf Aquarellpapier (20x50 cm)

Sekundenmalerei, gelenkt von den Gedanken und immer in der Gefahr, dass ein falscher Strich das AUS für das gesamte Bild bedeutet, formt sich die Linie zu einem Gesicht, lässt eine Emotion erkennen und beginnt auf den Betrachter zu wirken.

Die folgenden Bilder sind auf handgeschöpften Büttenpapier mit einem sehr hohen Gewicht - fast könnte man es als handgeschöpfte Pappe bezeichnen, gemalt.
Das Malmittel ist sehr pastöses Acryl, das direkt aus der Tube kommt. Es wird kein Umweg über einen Pinsel oder ähnliches genommen...

 

 

abgeklärtheit_web
enttaeuschung_web
genugtuung_web
hochmut_web
ueberraschung_web
verwirrung_web
zorn_web